18. Januar 2020
Der Neujahrsempfang ist vorbei, die Lobgesänge verklungen. Jedes Mal, wenn wir durch das Städtchen gehen, freuen wir uns, wie proper und einladend es sich präsentiert - das ganze Jahr hindurch. Selbst nach Anlässen, in deren Folge meistens Unmengen Abfall von 'lebensfreudigen' Besuchern und Mitbürgern offen in Gassen und auf Plätzen einfach fallen gelassen werden, von der Wegwerf-Zivilisation bequem weggebeamt. Das Stadtbauamt rückt jeden Tag aus, um das Städtchen auf Vordermann zu...
10. Januar 2020
Seit gut einer Woche sind wir in der zweiten Halbzeit der so genannten Mitwirkungsphase des Räumlichen Entwicklungskonzepts (REK). Die Gemeinde stellt den Bürgerinnen und Bürgern einen REK-Bericht als Basis für die Mitwirkung zur Verfügung. Wer ihn liest, stösst immer wieder an Grenzen, denn ...
26. November 2019
Wer kennt sie nicht - die schönen Wander- und Velowege? Schliesslich verlaufen sie ja mancherorts zusammen auf dem gleichen Waldsträsschen oder Fussweg. Dagegen ist an sich nichts einzuwenden, solange sich die Nutzer dort respekt- und rücksichtsvoll begegnen. In den Naherholungsgebieten am Rand grösserer Siedlungen wird es nicht selten eng, wenn viele Spaziergänger und Velosportler unterwegs sind. Warum sollte da zusammenbleiben, was entflechtet werden könnte und so für alle mehr...
24. Oktober 2019
Die Debatte um einen neuen Rheinsteg ist - zumindest vorläufig - abgeschlossen. Vor der Abstimmung haben sich Befürworter und Gegner des Stegs heftig ins Zeug gelegt. Meistens in einer fairen Art und ohne Entgleisungen. Leider ist das nicht allen gelungen.
22. Oktober 2019
Der Steg in Rheinfelden ist nun definitiv abgelehnt worden. Die Stimmberechtigten in CH-Rheinfelden haben dem Zusatzkredit nicht zugestimmt. Die idealisierte Zukunft ohne Industrie, dafür mit ausgedehnten Wohngebieten blieb nebulös, undurchsichtige Seilschaften und Ungereimtheiten trugen zum Ergebnis der Abstimmung bei. Man darf auch nicht vergessen, dass die Stimmberechtigten in D-Rheinfelden diesen Steg vor Jahren auch schon abgelehnt haben. Nur die Gemeinderäte beider Orte haben ihm...
20. Oktober 2019
Heute lehnten knapp 52 % der Rheinfelder Stimmberechtigten den Zusatzkredit für den Rheinsteg ab, obwohl der Einsatz der Befürworter enorm hoch war und alle Register gezogen wurden, Skeptiker davon zu überzeugen, dass es ohne Steg keine lebenswerte Zukunft gebe. In der Debatte blieben Vorkommnisse und Entschiede im Hintergrund oder unerwähnt, die schliesslich auch zum Scheitern des Projekts an der Urne beitrugen. Darum die Frage: Wie kam es dazu? Es lohnt sich, kurz Revue passieren zu...
13. Oktober 2019
Mit dem Kopfsteingassenfest ging vor vier Wochen ein Anlass über die Bühne, der von Einwohnerinnen und Einwohnern eines Altstadtquartiers auf die Beine gestellt wurde. Das gelang den Initianten, denn im Gegensatz zu 'offiziellen' von der Stadt organisierten Grossanlässen war es im Pfaffenviertel viel familiärer.
12. September 2019
Die Badenser mischen in unserer Abstimmung-Diskussion zum neuen Rheinsteg mit. Mit Begründungen und Taten, die für uns nicht nachvollziehbar sind. Das kommt wohl daher, dass hier in der Schweiz ist die Basisdemokratie fest verwurzelt ist. In Deutschland gelten andere Regeln. Das heisst aber noch lange nicht, dass man mit Respekt und fair mit dem Gegenüber umgeht. Die vielbeschworene grenzüberschreitende Partnerschaft wird zur Herausforderung. Hier publizieren wir chronologisch geordnet den...
12. September 2019
Das ist eine gängige Frage des Käsehändlers. Hier aber geht um Kostenüberschreitungen bei zwei Rheinfelder Projekten, die hinterfragt werden dürfen.
20. August 2019
Immer mehr Zeitgenossen finden unsere Konsumgesellschaft und die Gefährdung der eigenen Umwelt als Absurdität: Massentourismus, Kreuzfahrten für alle, Massentierhaltung, Raserei auf den Strassen und dem Wasser, jedes Jahr ein neues Handy, grenzenlose Freiheit jederzeit und überall. Und das alles immer billiger. Ein Versuch, trotzdem nicht zu verzweifeln, frei gegliedert nach Immanuel Kant.

Mehr anzeigen