An vorderster Front, aber meistens vergessen

 

Der Neujahrsempfang ist vorbei, die Lobgesänge verklungen. Jedes Mal, wenn wir durch das Städtchen gehen, freuen wir uns, wie proper und einladend es sich präsentiert - das ganze Jahr hindurch. Selbst nach Anlässen, in deren Folge meistens Unmengen Abfall von 'lebensfreudigen' Besuchern und Mitbürgern offen in Gassen und auf Plätzen einfach fallen gelassen werden, von der Wegwerf-Zivilisation bequem weggebeamt.

Das Stadtbauamt rückt jeden Tag aus, um das Städtchen auf Vordermann zu kriegen, so dass es den Besuchern jederzeit eine makellose Visitenkarte präsentieren kann.

Darum ein herzliches Dankeschön an die Mitarbeiterinnen und die Mitarbeiter des Stadtbauamts.

danke für ...

  • das Aufräumen nach der Fasnacht, nach den Multikulti-Tagen;
  • das Einsammeln der abgebrannten Rückstände, die stramme Feuerwerker an Silvester und am 1. August hinterlassen;
  • das Bewässern des Blumenschmucks und der Bäume in den Gassen und im Stadtpark;
  • das Zusammenrechen des Laubs der stattlichen Bäume im Herbst;
  • das Entleeren der Abfallbehälter, in die einige kostenbewusste Mitbewohner ihren Haushaltabfall entsorgen;
  • das Schneeräumen und dafür, dass an - heutzutage eher seltenen - Eistagen Wege und Treppen begehbar sind
  • und alles, an das ich jetzt nicht gedacht habe.

Weiss Nichtwer, Stedtli

zurück